Neue Seite 1
HRVATSKA KULTURNA ZAJEDNICA U ŠVICARSKOJ
   

  

 

Neue Seite 1
O nama
╚asopis DO
Hrvatska
Va╣a pisma
Knjige
  Iz ęvicarske
  Zanimljivosti HR
  Linkovi
 

 

Kroatischer Kulturverein

Hrvatska Kulturna Zajednica

Postfach

CH-8050 Zuerich

 


VAŽNO =>

 
 
 
hakave.gif
 
 

 

 

 

hous-logo.jpg

   
   
   
 

PO┼áALJITE PETICIJU - JOSIPU BROZU TREBA ODUZETI NJEMA─îKO ODLIKOVANJE      (08.02.2011.)

Drage kolege, Hrvati iz Domovine i Dijaspore

Ispod ovih mojih natuknica je mali tekst peticija na 3 jezika - glede njema─Źkog prijedloga od 07.01.2011. da se JB Titi posthumno oduzme njema─Źko odlikovanje.


Molim slati individualno Va┼íu peticiju e-mailom na Predsjednikov Ured SR Njema─Źke, g─Ĺu Susanne Bos-Eisolt, Berlin (bundespraesidialamt@bpra.bund.de) - po potrebi na jeziku zemlje u kojoj ┼żivite.


Ovo je va┼żna akcija koju su pokrenuli moji prijatelji iz Donauschw├Ąbische Kulturstiftung, M├╝nchen, djeca, ro─Ĺaci njema─Źkih prognanika koji ┼żive u Njema─Źkoj, USA, Australiji, itd..

 


Šaljite dalje, peticiju; dovoljna je Vaša adresa ime.
┼áaljite tekst u prilogu na njema─Źkom, dalje va┼íim poznanicima, na medije, i njema─Źkim veleposlanstvima ┼íirom svijeta.

─îlanci u sije─Źanjskom brojevnim Der Spiegel-a i Focus-a imali su odjek.. Ne smijemo vi┼íe kaskati. O na┼íoj tragediji se vrlo malo zna. Ugledajmo se na ostale ljude koji se bore za istinu. Vidi dolje

Pozdrav, Dr. T. Sunic

 *****

Na ruke: g─Ĺe Susanne Bos-Eisolt

Predmet: "Ordenskanzlei, - Donauschwaben- Antrag"

bundespraesidialamt@bpra.bund.de

Bundespr├Ąsidialamt
11010 Berlin. BRD

Po┼ítovane dame i gospodo, po┼ítovana g─Ĺa Bos-Eisolt,

Podr┼żavam udruge njema─Źke narodne skupine, kao i zahtjeve brojnih Hrvata iz dijaspore i Hrvatske glede Va┼íeg prijedloga od 7. sije─Źnja, da se posthumno ukine biv┼íem jugokomunisti─Źkom diktatoru Josipu Brozu Titi Njema─Źki Orden za zasluge.

Ime i prezime ..

Ulica...

Email..

Cc
Bundespr├Ąsident Christian Wulff
bundespraesident@bpra.bund.de
bundespraesidialamt@bpra.bund.de

*****

An: Frau Susanne Bos-Eisolt

Betreff. "Ordenskanzlei, - Donauschwaben- Antrag"

bundespraesidialamt@bpra.bund.de

Bundespr├Ąsidialamt
11010 Berlin, BRD

Sehr geehrte Damen und Herren, geehrte Frau Bos-Eisolt,

Ich unterst├╝tze die Landsmannschaft der Donauschwaben so wie die Vorschl├Ąge unz├Ąhliger Diasporakroaten und Kroaten aus Kroatien bei Ihrem Antrag vom 7. Januar 2011, dem ehemaligen jugo-kommunistischen Diktator Josip Broz Tito posthum den deutschen Verdienstorden abzuerkennen.

Name:

Adresse:

e-mail:

Cc

Bundespr├Ąsident Christian Wulff
bundespraesident@bpra.bund.de
bundespraesidialamt@bpra.bund.de

 

*****

To: Ms. Susanne Bos-Eisolt

Re. "Ordenskanzlei, - Donauschwaben- Antrag"

bundespraesidialamt@bpra.bund.de

Bundespr├Ąsidialamt
11010 Berlin, BRD

Dear Madams and Sirs, dear Ms. Bos-Eisolt,

I support the Community of ethnic Germans, as well as the demands of countless expatriate Croats and Croats residing in Croatia, regarding your draft proposal, dated January 7, about the posthumous stripping off the former Yugo-communist dictator Josip Broz Tito of the German Order of Merit.

Your name..

Address:

Email:

Cc
Bundespr├Ąsident Christian Wulff
bundespraesident@bpra.bund.de
bundespraesidialamt@bpra.bund.de

 

**********************************

 

Donauschwaben und Diasporakroaten fordern:

Bundespr├Ąsident Christian Wulff soll Tito Verdienstorden aberkennen

"Mit Befremden nahmen die Landsmannschaft der Donauschwaben und die Donauschw├Ąbische Kulturstiftung zur Kenntnis, dass der einstige jugoslawische Staatschef Josip Broz Tito noch immer als Tr├Ąger des h├Âchsten deutschen Ordens, der Sonderstufe des Gro├čkreuzes, gef├╝hrt wird. Deshalb hat der Bundesverband der Landsmannschaft der Donauschwaben gemeinsam mit der Donauschw├Ąbischen Kulturstiftung bei Bundespr├Ąsident Christian Wulff im Januar 2011 den Antrag gestellt, diese Auszeichnung posthum abzuerkennen.

Mit Partisanenf├╝hrer Tito an der Spitze beschloss der "Antifaschistische Rat der Volksbefreiung Jugoslawiens" (AVNOJ) bereits im November 1944, den Deutschen kollektiv die B├╝rgerrechte abzuerkennen und sie zu enteignen. Etwa die H├Ąlfte der Donauschwaben konnte sich durch Flucht dem Zugriff der Roten Armee und den unmittelbar nachfolgenden Partisanen entziehen. Die 200 000 Heimatverbliebenen jedoch fielen in die H├Ąnde der Tito-Partisanen, wurden aus ihren H├Ąusern vertrieben und in Massenlager eingewiesen. Allein in jenen von Herbst 1944 bis M├Ąrz 1948 betriebenen Lagern mussten ├╝ber 50 000 donauschw├Ąbische Zivilisten ihr Leben lassen - vornehmlich Kinder, Frauen und Greise.

In einer Zeit, in der auf dem Gebiet des ehemaligen Jugoslawiens st├Ąndig neue Massengr├Ąber mit Opfern des Tito-Regimes auftauchen, halten es Landsmannschaft und Kulturstiftung f├╝r dringend angebracht, die Tito verliehene Auszeichnung posthum abzuerkennen. Dem kommunistischen Diktator war die Ehrung 1974 im Rahmen eines mehrt├Ągigen Staatsbesuches in der Bundesrepublik von Bundespr├Ąsident Gustav Heinemann zuteil geworden."
Ich m├Âchte au├čerdem die Gelegenheit ergreifen, noch einmal auf unsere Veranstaltung hinzuweisen, die wir am 16. M├Ąrz 2011 (19 Uhr) im Haus des Deutschen Ostens (Am Lilienberg 5, 81669 M├╝nchen) gemeinsam mit dem VDA (Verband f├╝r Deutsche Kulturbeziehungen im Ausland, Landesverband Bayern) durchf├╝hren. Prof. Dr. Georg Wildmann wird eigens daf├╝r aus Linz anreisen, Band III vorstellen und ├╝ber seine Motivation sprechen, sich nun schon seit Jahrzehnten ehrenamtlich f├╝r die Donauschwaben zu engagieren. Eine einmalige Gelegenheit, den wohl besten Kenner der donauschw├Ąbischen Geschichte pers├Ânlich zu erleben. Es ist keine ├ťbertreibung, den ehemaligen Hochschullehrer als lebendige Enzyklop├Ądie zu bezeichnen. F├╝r Fragen und Diskussion besteht im Anschluss an den Vortrag ausreichend Zeit, der Eintritt ist frei.


Herzliche Gr├╝├če
Werner Harasym
Vorsitzender der Donauschw├Ąbischen Kulturstiftung
Kulturstiftung

D-81702 M├╝nchen

http://www.kulturstiftung.donauschwaben.net/

 

 

 

Neue Seite 1
© 2002 HKZ Hrvatska Kulturna Zajednica
Design & programming: TOKU