Neue Seite 1
HRVATSKA KULTURNA ZAJEDNICA U ŠVICARSKOJ
   

  

 

HKZ-KKV
  Home
‹ber uns
‹ber Kroatien
  Aus der Schweiz
  Geschichte-Politik
 

 

Kroatischer Kulturverein

Hrvatska Kulturna Zajednica

Postfach

CH-8050 Zuerich

 


 
 
 
hakave.gif
 
 

 

 

 

hous-logo.jpg

   
   
   
   
   
   
 

VOR 20 JAHREN - ANGRIFF AUF DUBROVNIK      (01.10.2011)

Zangenangriff der Armee auf Kroatien
Grossangelegte Offensive in Slawonien und an der Adriak√ľste

Die kroatischen St√§dte Dubrovnik und Vukovar sind gestern von Einheiten der Bundesarmee und serbischen Verb√§nden umzingelt worden. Die Armeef√ľhrung forderte Kroatien zur Einstellung der Kampfhandlungen auf und wiederholte die Drohung, bei Angriffen auf die Bundesarmee zivile kroatische Ziele zu zerst√∂ren

(sda/ap - Do. 03.10.1991)

Die adriatische Hafenstadt Dubrovnik steht nach Berichten von Radio Belgrad unmittelbar vor der Eroberung durch die Bundesarmee. Das kroatische Radio meldete, die Armee habe Dubrovnik vollständig umzingelt. Die Stadt habe um internationale Hilfe gebeten. Auf kroatischer Seite sollen bis zu 700 Menschen im Artilleriefeuer ums Leben gekommen sein.

Auch an den anderen Brennpunkten des Konflikts fanden nach Angaben der Nachrichtenagentur Tanjug heftige Gefechte statt. Beide Seiten meldeten hohe Verluste.

Die Stadt Vukovar, die seit Wochen von der Bundesarmee mit Panzern, Flugzeugen und Infanterie angegriffen wird, soll inzwischen ebenfalls vollständig von der Umwelt abgeschnitten sein.

Der Generalstab der jugoslawischen Armee drohte erneut mit der Zerst√∂rung "lebenswichtiger ziviler Objekte". Unter dem Druck der massiven Angriffe durch die Bundesarmee bot der kroatische Pr√§sident Tudjman erneut die Bereitschaft zur Aufhebung der Blockaden jugoslawischer Armee-Einrichtungen an. Tudjman rief auch zum Abschluss eines weiteren Waffenstillstands auf. Er schlug vor, beide Seiten sollten das K√§mpfen bis heute um 04.00 Uhr einstellen. Bisher vereinbarte Abkommen √ľber Waffenruhen hatten die Gefechte nicht beenden k√∂nnen.

Die Generalit√§t der Bundesarmee schien nicht bereit, auf Tudjmans Vorstoss einzugehen. Sie liess erkl√§ren: "Wir glauben nicht mehr an Worte" und warf den Kroaten vor, sie h√§tten Vereinbarungen √ľber einen Waffenstillstand gebrochen. Die Erkl√§rung der Armee wurde allerdings vor dem Angebot Tudjmans herausgegeben.


Radio Zagreb meldete, der kroatische Präsident habe US-Präsident Bush davon unterrichtet, dass eine umfassende Offensive gegen Kroatien im Gange sei, und um die Entsendung einer internationalen Friedenstruppe gebeten.

Durch die j√ľngsten Angriffe sollen die Flanken Kroatiens offenbar unter serbische Dominanz gebracht werden.

Slowenien will Unabhängigkeit


(sda) Die Republik Slowenien k√ľndigte an, sie werde keine Verl√§ngerung des am 7. Oktober auslaufenden Moratoriums akzeptieren, mit dem die Verwirklichung der von ihr erkl√§rten Unabh√§ngigkeit f√ľr drei Monate ausgesetzt worden war. Slowenien habe alle Verpflichtungen erf√ľllt, die vor drei Monaten in Brioni ausgehandelt wurden.

Sehen sie auch:

Zerstörung in Dubrovnik

 

Videofilme:

- Angriff auf Dubrovnik, 1. Tag

- Bomben auf Dubrovnik

 

 

Neue Seite 1
© 2002 HKZ Hrvatska Kulturna Zajednica
Design & programming: TOKU